Prof. Dr. med. Alexander Katalinic (Direktor)

Das Institut für Krebsepidemiologie e.V. (IKE) ist seit 1997 An-Institut der Universität zu Lübeck.

Schwerpunkte sind die Bereiche Krebsepidemiologie und onkologische Versorgungsforschung. Im Bereich der Krebsepidemiologie ist die flächendeckende Krebsregistrierung für Schleswig-Holstein angesiedelt. Das IKE nimmt hier die Aufgaben der Registerstelle des Krebsregisters wahr. Jährlich werden ca. 20.000 bösartige Tumorneuerkrankungen dokumentiert und ausgewertet. Seit 2001 werden die Ergebnisse der Krebsregistrierung regelmäßig veröffentlicht (www.krebsregister-sh.de). Dazu zählen Jahresberichte, die Schriftenreihe des IKE, eine interaktive Datenbank zu Krebsneuerkrankungen und Krebssterbefällen und ein ebenfalls interaktiver Atlas auf Ebene der Landkreise in Schleswig-Holstein. Das Krebsregister Schleswig-Holstein ist Mitglied der Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland und der International Association of Cancer Registries.

Im Rahmen der krebsepidemiologischen Forschung und onkologischen Versorgungsforschung befasst sich das IKE mit folgenden Schwerpunktthemen:

  • Epidemiologie und Versorgung von Brustkrebspatientinnen
  • Qualitätsgesicherte Mammadiagnostik (QuaMaDi)
  • Evaluation der Krebsfrüherkennung (Haut, Mammographie, Koloskopie)
  • Leitlinienadhärenz bei onkologischer Versorgung
  • Lebensqualität nach Krebserkrankung
  • Geographische Krebsepidemiologie und Regionen bezogene soziale Deprivation
  • Demographischer Wandel