Prof. Dr. med. Frank Gieseler
(Medizinische Klinik 1 im UK S-H, Campus Lübeck)
Prof. Dr. phil. Christoph Rehmann-Sutter
(Institut für Geschichte der Medizin an der Universität zu Lübeck)

Die AG "Ethik in der Onkologie" wird von Prof. Dr. med. Frank Gieseler und Prof. Dr. phil. Christoph Rehmann-Sutter geleitet. Die gemeinsame Leitung durch einen klinischen Onkologen und einen Philosophen begründet sich aus der Erkenntnis, dass in der klinischen Onkologie zunehmend ethische Fragen durch epidemiologische Veränderungen der Gesellschaft aufgeworfen werden. Hierdurch steigt der Anteil von Patienten in der palliativ-onkologischen Versorgung in den nächsten Jahren erheblich. Die entstehenden ethischen Probleme betreffen sowohl individual-ethische Entscheidungen in der Therapie, als auch Aspekte der Versorgungsmedizin.

Neben der Ausbildung von Studenten und jungen Ärzten durch Vorlesungen und Seminare, beschäftigt sich die AG "Ethik in der Onkologie" wissenschaftlich unter anderem mit spezifischen Problemen der Arzt-Patientenkommunikation in der Onkologie und der Frage nach Entscheidungswegen der Patienten unter dem Eindruck vielfältiger Therapieangebote in der Onkologie.