Fragestellung

Im Rahmen des Projektes soll eine web-basierte Version des EORTC-CAT validiert werden. Verwendet werden eine eigens entwickelte „CAT-engine” (eine Software die während des Ausfüllens des Fragebogens in elektronischer Form parallel die CAT-bezogenen Analysen vornimmt) und ein ebenfalls eigens entwickeltes CHES-System (Computer-based Health Evaluation System; CHES; www.ches.pro) zur elektronischen Erhebung und Präsentation von Daten zur gesundheitsbezogenen Lebensqualität.  

Projektbeschreibung

Der Fragebogen EORTC   QLQ-C30 wurde von der European Organisation for Research and Treatment of Cancer (EORTC) Quality of life Group entwickelt. Dieser Fragebogen wird sehr häufig in europäischen Studien zur Erfassung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität von onkologischen Patienten eingesetzt. Die dritte Version des Fragebogens umfasst 30 items, die zu 15 Domänen der gesundheitsbezogenen Lebensqualität zusammengefasst werden. Dieser Fragebogen ist ein traditioneller paper-pencil-Fragebogen, die Fragen sollten von allen Patienten in der gleichen Reihenfolge ausgefüllt werden. Hierdurch wird die direkte Vergleichbarkeit zwischen Patienten gewährleistet, beinhaltet aber auch die Gefahr, dass einige Patienten mehrere Fragen zu Domänen erhalten, in denen sie nicht beeinträchtigt sind. Idealerweise solle der Fragebogen an individuelle Patienten adaptiert sein, ohne dass die cross-kulturelle und interindivuelle Vergleichbarkeit beeinträchtigt wird. CAT-Systeme, die auf item response theory (IRT) basieren, tragen diesem Rechnung. In dieser Studie soll ein IRT-basierter CAT entwickelt (Entwicklungsphase) und validiert (Valdiierungsphase) werden.

Folgende Personen gehören zur Projektgruppe:

                Neil Aaronson (The Netherlands)

                Wei-Chu Chie (Taiwan)*

                Anna Costantini (Italy) *

                Haryana Dhillon (Australia) *

                Peter Fayers (United Kingdom)

                Eva Gamper (Austria)

                Johannes Giesinger (Austria)

                Mogens Groenvold (Denmark)*

                Esther Habets (The Netherlands)

                Bernhard Holzner (Austria) *

                Colin Johnson (United Kingdom)

                Irma Verdonck-de Leeuw (The Netherlands)

                Sandra Nolte (Germany) *        

                Morten Aagaard Petersen (Denmark)

                Matthias Rose (Germany)

                Mirjam Sprangers (The Netherlands)

                Martin Taphorn (The Netherlands) *

                Krzysztof Tomaszewski (Poland) *

                Deniz Yüce (Turkey) *

                Annika Waldmann (Germany)*

                Teresa Young (United Kingdom) *

 

*: Verantwortlich für die Datenerhebung

Ziel

Das primäre Ziel der Validierungsphase liegt in der Evaluierung der Messpräzision des EORTC-CAT verglichen mit der traditionellen Form des EORTC QLQ-C30.

Laufzeit

2014-2015

Förderer

EORTC Quality of Life Group und Eigenmittel

Ansprechpartner

PD Dr. rer. nat. Annika Waldmann
Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie
annika.waldmann(at)uksh.de
0451 500-5447  |  Fax: 0451 500-5455

Mogens Groenvold, Bispebjerg
Principal Investigator des multizentrischen Projektes:
University Hospital, The Research Unit, Department of Palliative Medicine, Bispebjerg Bakke 23, DK-2400 Copenhagen, Denmark

Dr. Sandra Nolte,
Principal Investigator für die beiden deutschen Studienzentren: Charite, Berlin

Publikationen

Pubmed-Link