Willkommen am Zentrum für Bevölkerungsmedizin und Versorgungsforschung (ZBV)

Das Zentrum für Bevölkerungsmedizin und Versorgungsforschung (ZBV) wurde 2008 unter der Federführung des Instituts für Sozialmedizin (heute: Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie - ISE) gegründet. Seit 2014 ist das ZBV ein Profilbereich der Universität zu Lübeck. Das Zentrum umfasst aktuell 22 Mitglieder, zu denen Kliniken, Institute, Sektionen, Arbeitsgruppen und Professuren aus den drei Sektionen der Universität zu Lübeck (Medizin, Naturwissenschaften und MINT), der Fachhochschule Lübeck, der medizinischen Fakultät der CAU Kiel, des UKSH an den Standorten Lübeck und Kiel und des Krankenhauses Rotes Kreuz Lübeck, Geriatriezentrum, gehören. Ihr gemeinsames Ziel ist die bevölkerungsbezogene Analyse von Versorgungsbedarf und Versorgungsstrukturen mit wissenschaftlichen Methoden. Sie diskutieren Forschungsbedarf, unterstützen sich gegenseitig mit klinischer und methodischer Expertise und führen in wechselnden Kooperationen gemeinschaftliche Forschungsvorhaben durch. Schwerpunkt der Lehre ist die Nachwuchsförderung in einem Promotionskolleg.

Bevölkerungsmedizin und Versorgungsforschung beziehen ihre Themen aus der Breite der Versorgungswirklichkeit und wollen zu deren Verbesserung beitragen. Dies gelingt mit konsequenter Öffnung nach außen. Essenziell für das ZBV und seine Mitglieder sind daher die Vernetzung mit anderen Arbeitsgruppen und Einrichtungen der Universität und des UKSH, mit externen Wissenschaftlern sowie mit politischen und sonstigen Akteuren der Gesundheitsversorgung. Darüber hinaus tragen sie Themen der Bevölkerungsmedizin und Versorgungsforschung in die Öffentlichkeit.

Was wir bieten:

  • Methoden und Techniken der Versorgungsforschung
  • Forschungskooperationen im Bereich versorgungswissenschaftlicher und klinischer Studien
  • Wissenschaftliche Politikberatung
  • Unterstützung von Förderanträgen
  • Nachwuchsförderung

Methodische Kernkompetenzen des ZBV sind: 

  • Evidenzbasierte Versorgungsforschung
  • Klinische und bevölkerungsbezogene Epidemiologie und Statistik
  • Bevölkerungsweite Surveys
  • Entwicklung und Betreuung von Registern
  • Evaluation komplexer Interventionen
  • Modellierungen
  • Qualitative und Quantitative Forschung
  • Patient-reportet outcomes
  • Forschung mit Sekundärdaten
  • Geographische Versorgungsanalysen
  • Systematische Übersichten und Health Technology Assessment (HTA)
  • Gesundheitsbefragungen und Fragebogenentwicklung
  • Entwicklung technischer Systeme
  • Messung von Krankheitsfolgen und Lebensqualität
  • Gesundheitssystemanalyse
  • Forschungsethik
  • Sozialrecht

 Die folgenden Disziplinen sind im ZBV vertreten:

  • klinische und theoretische Medizin
  • Epidemiologie
  • Public Health
  • Gesundheits- und Pflegewissenschaften
  • Soziologie und Psychologie
  • Gesundheitsökonomie
  • Statistik
  • Bioethik
  • Informatik
  • Bauwesen

 >> Flyer des ZBV